~ Das Meridian-System ~ 

Die Meridiane sind nach der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) Energiebahnen
oder -kanäle im und am Körper, durch welche unsere Lebensenergie, das Qi fließt.
Sie durchziehen den gesamten menschlichen Körper, ähnlich einer Flusslandschaft
und versorgen die verschiedenen Systeme des Körpers & Geistes mit dieser Lebensenergie.
Energie muss fließen, zirkulieren und während des Kreislaufes
durch das Meridiansystem die Fähigkeit behalten sich ständig umzuwandeln.

Es gibt 12 Hauptmeridiane, die jeweils paarweise einander zugeordnet 
und symmetrisch auf beiden Körperseiten zu finden sind.
 Die Yang-Energie strömt in den Yang-Meridianen abwärts durch unseren Körper. 
Diese Meridiane verlaufen von den Fingern zum Gesicht und vom Gesicht zu den Zehen. 
Die Yin-Energie fließt aufwärts. Diese Kanäle verlaufen von den Zehen zum Stamm
und vom Stamm zu den Fingern. Yang- und Yin-Meridiane bilden einen Kreislauf, 
in dem die Energie im Uhrzeigersinn von einem Kanal in den nächsten, ihm benachbarten fließt.  

Die Meridiane verbinden oben mit unten, innen mit außen
und sind nach den ihnen zugeordneten Organen benannt:
Nieren-, Blasen-, Milz-, Magen-, Leber-, Gallenblasen-,
Lungen-, Dickdarm-, Herz- und Dünndarmmeridian.
Zwei weitere, besondere Energieleitbahnen verlaufen jeweils
durch den vorderen und hinteren Rumpf und enden im Kopf.
Sie managen gemeinsam das Gesamtsystem.
Der erste Manager wacht über die sechs Yang-Meridiane. 
Der zweite Chef lässt die sechs Yin-Meridiane nicht aus den Augen. 

Zuordnung der Yin- und Yang-Organe (paarweise):

Niere ~ Blase (Emotion: Angst, Furcht) 
Milz ~ Magen (Emotion: Sorge, Grübeln)
Leber ~ Gallenblase (Emotion: Wut, Ärger)
Lunge ~ Dickdarm (Emotion: Trauer, Besorgnis)
Herz ~ Dünndarm (Emotion: Freude -> Übererregung/Begierde)

Dementsprechend steuern die Meridiane nicht nur die anatomisch-physiologische Prozesse,
sondern reagieren auch auf psychische Begebenheiten. 
Durch die ehrliche Sprache des Körpers geben sie Auskunft darüber, wie Lebensthemen,
Gefühle oder soziale Beziehungen unser Dasein beeinflussen. 
Die Sprache des Körpers zu verstehen ist wahrlich eine Kunst. 
Den Energiefluss wahrzunehmen und die Zuordnung von Themen daraus ableiten zu können, 
erfordert Einfühlungsvermögen, Schulung und ein jahrelanges Üben. 

~ Ayurveda ~ 

 Ayurveda ist die über 5000 Jahre alte, schriftlich festgehaltene Heilkunde Indiens,
die sich hauptsächlich mit der Aufrechterhaltung der Harmonie von Körper, Geist und Seele beschäftigt.
Ayurveda bedeutet: “das Wissen vom gesunden Leben“.

 Sie dient insbesondere der Vorbeugung und Frühbehandlung von Befindlichkeitsstörungen.
Nach den Prinzipien des Ayurveda ist eine Krankheit das Ergebnis eines gestörten Gleichgewichts.
Dieses Gleichgewicht, das Verhältnis der drei Regelkräfte "Doshas" (Vata, Pitta und Kapha), ist dann gestört,
wenn man nicht im Einklang mit der Verteilung seiner individuellen Energieprinzipien lebt. 
Die Ursachen für die Störung können vielfältig sein. Zu den negativen Einflüssen auf das Wohlbefinden 
zählen beispielsweise Klima, Ort, Alter, Jahreszeit, Lebensstil, Ernährung, traumatische Erlebnisse, 
Über- oder Unterforderung der Sinne, sowie Verdauung und Stoffwechsel. 

~ Johanniskrautöl ~

Als kraftvolles Heilmittel ist das Johanniskraut seit mehr als 2.000 Jahren bekannt.
Seinen Namen verdankt es dem Johannisfest am 24. Juni, um desses Datum es üblicherweise blüht.
Zerreibt man die Blüten zwischen den Fingern, tritt beim echten Johanniskraut (Hypericum perforatum) 
rötlicher Saft aus. Daher stammt auch der Name „Rotöl“.
Als Massageöl hat das tiefrote Öl auf Olivenölbasis sehr heilsame Wirkung bei Schmerzen der Gelenke, 
 Hexenschuss, Zerrungen, Prellungen und jeder Art von Rückenleiden.
Es wirkt schmerzstillend, wärmend und entzündungshemmend, löst körperliche und seelische Verspannungen. 
Die pflegenden und schützenden Eigenschaften von Johanniskrautöl auf die Haut sind ebenfalls bemerkenswert.
Durch seine antibakterielle Wirkung, welche die Gerbstoffe der Pflanze hervorrufen, 
eignet sich das Öl hervorragend zur Pflege von trockener Haut,
bei Akne, Neurodermitis und vielen weiteren Hautproblemen.
Es desinfiziert die entzündeten Hautstellen und hilft dem Körper auf diese Weise,
den Heilungsprozess zu beschleunigen.